Die Power von Excel nutzen und anwenden

Klick den Tipp!


Bilderauswahl

Video - Matrixformeln

excelmx

Video - Dynamische Diagramme

 

excel2010dyd

 

Microsoft Award 2011

Microsoft Community Contributor

Die Funktion AGGREGAT() Drucken
Artikel - Formeln und Funktionen
Geschrieben von: Frank Arendt-Theilen   

 

AGGREGAT(): Neue, mächtige Funktion in Excel 2010

Kürzlich konnte ich mich vom Nutzen der neuen Funktion AGGREGAT() überzeugen. Welchen besonderen Vorteil sie im Vergleich zu den Funktionen KKLEINSTE(), MAX() und weiteren siebzehn Funktionen bietet, soll das folgende Beispiel zeigen.

Vor einigen Tagen habe ich in einem Tabellenblatt die Funktion KKLEINSTE() benutzt. Leider zunächst erfolglos. Der Grund lag an einem der Werte in der Matrix, aus denen mit Hilfe dieser Funktion der zweitkleinste Wert ermittelt werden sollte. Der Wert entstand durch eine Berechnung und lieferte mir den Fehlerwert #DIV/0!. Daraufhin hatte die Funktion KKLEINSTE() nichts Eiligeres zu tun, als ebenfalls den Fehlerwert #DIV/0! auszugeben. Das kann ich nicht gebrauchen!

Eigentlich kein Problem, stehen mir doch zahlreiche Funktionen zur Verfügung, mit denen ich Fehlerwerte abfangen kann, z.B. ISTFEHLER(). WENNFEHLER(), WENN(), usw…

Doch dadurch blähen sich die Formeln in meinem Tabellenblatt ziemlich auf. Es ging, war aber unschön.

In dieser Situation hat mir die Funktion AGGREGAT() entscheidend weiter geholfen.


Die Arbeitsweise der Funktion AGGREGAT()

Das Besondere an dieser Funktion liegt darin, dass ich wie mit der Funktion KKLEINSTE() arbeiten kann, auch wenn sich in der Matrix Fehlerwerte tummeln. Genau das, was ich in meinen Formeln brauche!

Die Syntax dieser Funktion lautet entweder

AGGREGAT(Funktion;Optionen;Array;[k])

oder

=AGGREGAT(Funktion;Optionen;Bezug1;Bezug2;[Bezug3]…)


Beim Einsatz der Funktion AGGREGAT()  gehe ich wie folgt vor:

  • Nach dem Eintippen des Gleichheitszeichens und des Funktionsnamens lege ich im ersten Argument eine Aggregierungsfunktion fest, z.B. die Funktion KKLEINSTE(). Die Zahl 15 repräsentiert diese Funktion.
    Excel unterstützt  mich während der Formelerstellung durch das eingeblendete QuickInfo bei der richtigen Auswahl (siehe Abbildung (1)).
  • Das zweite Argument ist für mich entscheidend. Hier bestimme ich die Arbeitsweise der Funktion. Die Option Fehlerwert ignorieren trifft auf meine Situation genau zu, also trage ich die Zahl 6 als zweites Argument ein (siehe Abbildung (2)).
  • Im dritten Argument gebe ich wie in der Funktion KKLEINSTE() die Matrix an, aus der der kleinste Wert ermittelt werden soll.
  • Zuletzt nimmt das vierte Argument den Rang des Wertes auf, nach dem gesucht wird. Bei mir setze ich die Zahl 2 für den zweiten Rang ein.

Für mein Beispiel lautet die komplette Formel:

=AGGREGAT(15;6;Matrix;2)



Die Funktion AGGREGAT()


Fazit:

In dieser Funktion liegt noch einiges Potential brach. Ich werde mich dieser Funktion noch weiter annehmen. Jedenfalls hat sich mein Problem auf einfachste Weise in Aggregat aufgelöst!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. April 2011 um 09:58 Uhr
 

Kommentare 

 
# 2010-09-17 08:12
Hallo Frank,
Klasse! Diese Funktion hatte ich seither wider besseren Wissens ignoriert bzw. in die Kategorie "Brauch ich nicht" verschoben.
Durch Deinen Beitrag hier ist mir klar geworden, die gehört eher in die Kategorie "gut zu wissen dass..." ! Danke !
Antworten
 

Heute

Mittwoch, 22. November 2017

Video - Management-Reports

 

excel2013report

 

Video - Bedingte Formatierung


excel2010v2bbf


Buch - Bedingte Formatierung

ExcelBedingteFormatierung

Office2010-Blog


Office2010-Blog Logo

Hinweis

Fast alle Hardware- und Software- bezeichnungen, die auf dieser Web- site erwähnt werden, sind gleichzeitig eingetragene Warenzeichen und sollten als solche behandelt werden.

Video2Brain-Autor

v2bautor